eiko_icon Starkregenereignis

Techn. Hilfe > Hochwasser
Zugriffe 516
Einsatzort Details

Helmstedt, Stadtgebiet
Datum 22.05.2019
Alarmierungszeit 19:20 Uhr
Einsatzbeginn: 19:20 Uhr
Einsatzende 01:00 Uhr
Einsatzdauer 5 Std. 40 Min.
Alarmierungsart DME
eingesetzte Kräfte

OrtsFw Helmstedt
OrtsFw Emmerstedt
    OrtsFw Barmke
      OrtsFw Büddenstedt
        OrtsFw Offleben
          OrtsFw Reinsdorf-Hohnsleben
            OrtsFw Schöningen
              OrtsFw Königslutter
                Stadtbrandmeister Kahl
                  stv. Stadtbrandmeister Blumenberg
                    Kreisfeuerwehr Logistik/Sonderaufgaben
                      DRK
                        THW Helmstedt
                          THW Schöningen
                            Fahrzeugaufgebot   ELW 1  HLF 20  TLF 16/25  WLF / AB-Rüst  GW-L1  MTW
                            Hilfeleistung

                            Einsatzbericht

                            Im Zuge des Unwetters "Axel" kam es zu diversen Wasserschäden im Stadtgebiet. Diverse Keller wurden aufgrund der Wassermassen in kurzer Zeit überflutet, des Weiteren stand auf der Kantstraße ca. 0,50m hoch das Wasser. Die Vielzahl an Einsätzen wurde durch den Einsatzleitwagen Helmstedt erfasst, koordiniert und so erfolgreich die Leitstelle Helmstedt entlastet. Des Weiteren kam es auf der BAB2 zu einem Verkehrsunfall zwischen den Anschlussstellen Ochsendorf und Rennau, aufgrund der bereits vielfach im Einsatz befindlichen Einheiten, wurde hier ein Zusammenschluss von Kraften der Ortsfeuerwehren Helmstedt, Schöningen und Königslutter eingesetzt.

                            Besonders hervorzuheben ist der Einsatz in der Helios St. Marienberg Klinik. Hier kam es durch einen Schaden an einer Fallleitung zu mehreren Überschwemmungen auf verschiedenen Etagen. Aufgrund der Komplexität des Einsatzes wurde der sog. Massenanfall Verletzter Personen (MANV) ausgelöst. Zwei Personen wurden vorsorglich in umliegende Krankenhäuser transportiert, weitere Patienten zum Teil innerhalb der Klinik verlegt. Personen wurden nach Kenntnissen der Feuerwehr nicht verletzt. Im Zuge des Einsatzes wurden sämtliche Feuerwehren mit Nasssauger aus dem Landkreis Helmstedt angefordert. Dafür wurde auf dem Gelände der Feuerwehrtechnischen Zentrale / der Feuerwehr Helmstedt an der Nordstraße ein Bereitstellungsraum eingerichtet. Kräfte des Rettungsdienstes, welche aufgrund des MANV-Alarms alarmiert wurden, wurden am Krankenhaus gebündelt.

                             

                             

                            sonstige Informationen

                            Einsatzbilder